Herzlich Willkommen bei

Wie alles begann?

Das erste Mal wurde ich durch meine Patentante auf die Hunderasse >>Hovawart<<  aufmerksam, da diese bereits zwei blonde Hovawart Rüden besaß. Diese stolzen, großen - doch trotzdem eleganten Hunde weckten in mir die Sehnsucht nach solch einem tollen Hund. 

Beim täglichen Durchblättern der Zeitung fiel mir in der Rubrik >>Hunde<< eine Anzeige auf, in welcher Hovawart Welpen zum Verkauf angeboten wurden. Spontan entschied ich mich, die Welpen anzusehen. Schließlich fand ich mich in einer Schar schwarzmarkener und schwarzer Hovawart Welpen wieder. Bei dem Anblick des dunklen Wurfes wurde mir klar, wie wenig ich von dieser imposanten Hunderasse wusste; hatte ich doch bisher nur blonde Hovawarte gesehen. Nach kürzester Zeit machte es sich ein schwarzer Rüde auf meinem Schoß bequem und wollte nicht mehr von meiner Seite weichen. So war es um uns beide geschehen! Ich war total begeistert, weil ich schon immer die Farbe schwarz bei Tieren favorisiert habe.  Mein Herz entschied: "Diesen Hund nehme ich mit!", und so fuhren mein erster Hovawart Rüde namens Ben und ich 1997 nach Hause zu meinem Mann und meinen vier Kindern.  Somit begannen wundervolle 18 Jahre mit dieser Hunderasse, wovon mich mein erster Hovawart Rüde 13,5 Jahre begleitet hat.

Ben war mein treuster Freund, der beste Hofwächter, Spielkamerad und Beschützer meiner Kinder.  Von da an hieß es: "Einmal Hovawart, immer Hovawart!"

Ben (links) Luke (rechts)

2007 kam ein zweiter schwarzer Rüde, Igor von der Hofreite (genannt Luke), zu uns nach Hause.  Igor war mein erster Hund mit Papieren, den ich von der Züchterin Elisabeth Dittmann bekam. Damit fing für mich eine neue Ära der Hundehaltung an. Elisabeth klärte mich über den Verein RZV, Nachzuchtbeurteilung, Jugendbeurteilung, HD-Röntgen, Augenuntersuchungen und der Zuchttauglichkeitsprüfung auf. Überfordert und widerstrebend, ließ ich mich überreden, eins nach dem anderen anzugehen und zu bewältigen.  Die Krönung des Ganzen war dann noch eine Ausstellung in Dortmund, an der ich widerwillig teilnahm. Zur großen Überraschung gewann Igor diese Ausstellung und wurde Bundesjugendsieger. Es war vollbracht - mein Ehrgeiz war geweckt! Schließlich bestritten mein toller, charakterlich einwandfreier Traumrüde und ich weitere Ausstellungen und gewannen alle Titel, die der VDH und FCI zu bieten hat (siehe Ausstellungserfolge).  Igor wurde Deckrüde im RZV und hat mittlerweile viele wunderbare Welpen hervorgebracht (siehe Nachkommen). 

2012 entschied ich mich für einen weiteren Hovawart: Balou vom Abendstern, ein Sohn von meinem Igor von der Hofreite. Dieser erinnerte mich so stark an meinen ersten Hovawart Rüden, sodass ich ihm auch den Namen Ben gab. Sofern alles weiterhin so gut läuft, könnte Balou mein zweiter Deckrüde  werden.

Alle weiteren News von den beiden kann man hier nachlesen.

Deckrüde im HZD / VDH / FCI

527efb333